Sex beinhaltet 4 Phasen

Diese Phasen sollte man verstehen. Nur in der 4ten Phase wird Sex zur Goldenen Blume. Diese 4 Phasen nicht zu verstehen ist gefährlich, alle Traditionen halten dich in Unwissenheit über diese 4 Phasen.

Die erste Phase ist die autosexuelle Phase

Ein Kind, das geboren wird, ist selbstbezogen. Es liebt seinen Körper grenzenlos und das ist schön, es kennt nur seinen Körper. Das bloße Nuckeln am Daumen wird euphorisch empfunden. Was für eine Euphorie man auf dem Gesicht des Kindes sehen kann, wenn es am Daumen lutscht, mit dem eigenen Körper spielt und dabei versucht seinen Zeh in den Mund zu nehmen und so einen Energiekreis herstellt. Wenn das Kind seinen Zeh in den Mund nimmt, stellt es einen Energiekreis her, die Energie bewegt sich nun kreisförmig.  Das Licht zirkuliert nun auf natürliche Weise und das Kind genießt das. Wenn das Licht zirkuliert entsteht innerlich eine große Freude.

Das Kind spielt mit seinen Sexualorganen, es weis nicht, dass es Sexualorgane sind. Es wurde noch nicht konditioniert, es erlebt seinen Körper noch als Ganzes. Natürlich sind die Sexualorgane am empfindlichsten und das Kind genießt es, sie zu berühren und damit zu spielen.

An diesem Punkt nimmt die vergiftete Gesellschaft Einfluss auf die Psyche des Kindes. „Nicht berühren!“ -Nicht- ist das erste schmutzige Wort, aus welchem weitere schmutzige Formulierungen erwachsen, wie „Du kannst nicht, und du wirst nicht“ Sobald das Kind das Wort „Nicht“ hört und die erbosten Augen der Eltern sieht …. und die Hand des Kindes von den Genitalien weggenommen wird … das Kind genießt die Berührung wirklich sehr und es ist etwas Natürliches. Es ist der empfindlichste und lebendigste Teil des Körpers, das ist alles.

Aber unser konditionierter Verstand … das Kind berührt die Sexualorgane und wir nehmen die Hand weg. So erzeugen wir Schuld im Kind.

Somit haben wir die natürliche Sexualität zerstört. Die Quelle der Freude wurde vergiftet. Scheinheiligkeit und Heuchelei wurde erzeugt. Das Kind wird nun zum Diplomat. Wenn die Eltern da sind, wird es nicht mit seinen Sexualorganen spielen. Die erste Lüge ist entstanden, das Kind kann nicht mehr authentisch sein. Es weis nun, wenn es sich selbst gegenüber wahrhaftig ist, sich selbst und seine Freude respektiert, seinen Instinkten folgt, dann werden die Eltern ärgerlich. Das Kind ist hilflos, da es von den Eltern abhängig ist, sein Überleben hängt von ihnen ab. Wenn die Eltern das Kind ablehnen, wird es sterben müssen, sein Leben hängt von ihnen ab. Die Konditionierung lautet, wenn du überleben willst, musst du gegen dich selbst handeln.

Das Kind ist das am meisten ausgebeutete Wesen in dieser Welt. Keine andere Klasse wird so ausgebeutet wie die Kinder. Es kann nichts tun, es kann keine Partei gründen und gegen die Eltern die Stimme erheben. Es kann nicht vor Gericht gehen, nicht zur Regierung gehen, es hat keine Möglichkeit sich gegen die Attacken der Eltern zu wehren.

Wenn Eltern Kinder in ihrer Entwicklung stören, dann geschieht das wegen deren Konditionierung, ihre Eltern taten schon dasselbe mit ihnen. Ihre Eltern waren schon sehr peinlich berührt, als sie ihre Genitalien berührten und mit ihnen spielten, sie schämten sich.

Kinder wissen nichts über Scham, sie sind unschuldige Wesen. „Nicht“ wird zum Teil ihres Wesens und sie erfahren eine Art Rückschlag. Das erste Trauma entsteht. Das Kind wird nun nicht mehr in der Lage sein seine natürliche Sexualität zu akzeptieren und zu genießen. Unterdrückung ist nun Teil der Welt des Kindes und es ist nicht mehr EINS, sein Körper ist nun in 2 Teile gespalten. Ein Teil des Körpers ist inakzeptabel und schmutzig. Ein Teil des Körpers ist es nicht wert ein Teil des Körpers zu sein und muss abgelehnt werden. In der Tiefe seines Seins beginnt das Kind sich selbst zu kastrieren und die Energie bekommt einen Rückschlag. Die Energie fließt nicht mehr in seiner natürlichen Art, wie sie geflossen ist, bevor dieses „Nicht“ geschah.

Wegen dieser Dummheit, die ständig wiederholt und praktiziert wird, sind Kinder keine natürlichen Wesen mehr. Heuchelei wird hergestellt, das Kind muss nun etwas vor den Eltern verstecken, oder es muss sich schuldig fühlen.

Das ist die autosexuelle Phase: Viele Leute bleiben hier stehen. Deshalb wird soviel masturbiert auf der ganzen Welt. Es ist eine natürliche Phase, die vorüber gegangen wäre, wenn die Eltern diese Phase nicht gestört hätten.

Das Kind bleibt einfach stecken. Es möchte gerne mit seinen Genitalien spielen und darf es nicht. Es muss sich ständig selbst unterdrücken und eines Tages wird es einfach zuviel. Das Kind wird in Besitz genommen von der sexuellen Energie. Wenn es einmal angefangen hat zu masturbieren, wird es zur Gewohnheit, einer mechanischen Gewohnheit und eine Entwicklung hin zur 2ten Phase wird nie stattfinden.

Verantwortlich dafür sind die Eltern, die Priester, die Politiker – die ganze soziale Gesellschaft, die bis heute existiert.

Die Menschheit steckt fest in dieser Phase, die sehr kindisch ist. Sie wird nie die erwachsene Sexualität erreichen. Sie wird nie diese Glückseligkeit erleben, die nur Menschen geschieht, die sexuell erwachsen sind. Die Ironie dabei ist, dass es dieselben Menschen sind, die Masturbation verurteilen und einen riesigen Trubel daraus machen. Sie treffen Aussagen, die sehr gefährlich sind. Sie sagen den Leuten, sie würden von Masturbation blind werden oder zum Zombie werden, oder sie würden davon dumm werden.

Die Wissenschaft hat jedoch herausgefunden, dass Masturbation noch nie jemandem geschadet hat. Aber diese Aussagen, dass man blind werden würde schaden. Das ist gefährlich für deine Augen, denn du wirst es immer wieder denken, dass du blind werden könntest, dass du blind werden könntest, dass du blind werden könntest. Viele Leute tragen eine Brille, der Grund liegt wahrscheinlich nicht in den Augen, sondern woanders. Millionen Leute sind dumm, der Grund liegt wahrscheinlich woanders, denn kein Kind kommt dumm auf die Welt. Der Grund dafür liegt wahrscheinlich in diesen Sprüchen: Du wirst krank werden, du wirst dein Selbstvertrauen verlieren … und so viele Leute haben Angst und zittern, haben kein Vertrauen, sind ständig ängstlich weil sie wissen was sie getan haben.

Es erreichen mich sehr viele Briefe. „Ich bin gefangen in dieser Falle, was kann ich tun um wieder heraus zu kommen?“

Lasst es mich wiederholen: Masturbation hat nie jemandem geschadet. Der Moment, in welchem eine Person masturbiert ist sehr sensibel und empfindlich, denn sein ganzes Wesen ist offen und fließt. Wenn in diesem Moment Sprüche auftauchen wie „Was wenn ich blind werde?
Was wenn ich blind werde? Was wenn ich dumm werde?" Diese konstanten autohypnotischen Aussagen sind die Ursache für tausenderlei Krankheiten und tausenderlei psychischen Problemen und Perversionen.

Wer ist verantwortlich dafür?

Die Leute, die zu mir kommen, kommen mit diesen Perversionen. Ich versuche zu helfen und vielen ist geholfen und manche wachsen weiter. Aber die Gesellschaft denkt ich lehre den Leuten Perversionen. Das ist schier unglaublich. Ich helfe dir über deine Perversionen hinaus zu wachsen, die dir die Gesellschaft angetan hat. Denn du lebst in einer pervertierten Gesellschaft.

Wenn man das Kind in der autosexuellen Phase nicht stört, entwickelt es sich von selbst zur zweiten Phase, der homosexuellen Phase. Nur sehr wenige Leute erreichen die zweite Phase. Die Masse bleibt bei der ersten Phase stecken. Sogar wenn du mit einer Frau oder einem Mann schläfst ist das nur gegenseitiges masturbieren. Denn nur wenige Menschen gelangen in wirkliche orgasmische Zustände. Nur wenige erreichen diese Einblicke, die einem nur gewährt sind, wenn man sexuell erwachsen ist. Sehr wenige gelangen zu Meditation in ihrer Liebe, es ist ein natürliches Phänomen. Bei sexuell reifen Menschen geschieht Meditation beim Sex auf ganz natürliche Weise.

Aber es geschieht nicht, und der Grund dafür ist, dass die Masse in der ersten Phase feststeckt. Sogar wenn ihr heiratet und Kinder habt ist eure Liebe nicht mehr als ein gegenseitiges masturbieren. Es ist keine wirkliche Liebe.

Wirkliche Liebe ist eine Kunst, eine große Kunst. Große Sensitivität ist nötig, große Aufmerksamkeit, Meditation und Reife.

Die zweite Phase ist homosexuell

Ein paar Leute erreichen die zweite Phase, auch das ist eine natürliche Phase. Das Kind liebt seinen Körper. Wenn das Kind ein Junge ist, dann fühlt er sich zu einem Jungen hingezogen, zum eigenen Geschlecht. Der Sprung zu einem weiblichen Körper wäre zu groß. Natürlicherweise fühlen sich Jungen erst zu Jungen hingezogen. Wenn das Kind ein Mädchen ist, fühlt es sich zuerst zu Mädchen hingezogen, denn der Instinkt folgt dem eigenen Körper, dem eigenen Wesen. Mädchen können Mädchen besser verstehen als Jungen. Jungen sind noch außer der Welt.
 

Die homosexuelle Phase ist eine natürliche Phase. Auch in dieser Phase sorgt die Gesellschaft dafür, dass die Leute stecken bleiben. Denn überall trennt man Mädchen und Jungen. Würde man das nicht tun, würde die homosexuelle Phase schnell vorüber gehen. Und das Interesse für Heterosexualität würde erblühen. Aber das  Zusammensein von Jungen und Mädchen wird nicht akzeptiert.

Das ist eines der Probleme, die mir und meinen Leuten begegnen in dieser so genannten gebildeten Stadt. Wenn diese Stadt gebildet ist, dann würde mich interessieren wie eine ungebildete Stadt aussieht. Das einzige Problem der Leute in Poona ist, dass hier bei mir Männer und Frauen zusammen sind und die Schwingung der Liebe kreieren. Da die Leute in Poona nie ein Zusammenleben von Frau und Mann erlebt haben, sind sie natürlich eifersüchtig und sie werden ärgerlich. Denn wieso sollen andere Menschen das erleben, was ihnen immer verwehrt blieb? Da sie selbst die Freude nicht erleben können, gönnen sie sie auch anderen nicht. Aber sie werden es so in dieser Weise nicht sagen, sie werden herum philosophieren. Sie werden ihre Eifersucht hinter großen Worten und Moral und Religion und Kultur verstecken. Und sie wissen nichts von Moral, Religion oder Kultur, denn all das basiert auf Liebe.
Wenn all das nicht auf Liebe basiert, dann existiert es gar nicht. Dann ist es nur ein Spiel, ein Pseudospiel, das an der Oberfläche gespielt wird. In der Tiefe bist du das Gegenteil.

Homosexualität wird von der Gesellschaft aufrecht erhalten und zugleich verurteilt. Diese Strategie muss  man verstehen. Dieselbe Gesellschaft verurteilt Homosexualität, nennt sie pervertiert und kriminell, es gibt immer noch Länder, in welchen Homosexualität bestraft wird.
Du gehst für 10 Jahre ins Gefängnis. Sogar die Todesstrafe gibt es dafür. Und es ist dieselbe Gesellschaft, die die Wurzeln für Homosexualität legt.

Männer und Frauen erfahren solche Trennungen. Und wenn dann ein Mann eine Frau zu lieben versucht, dann kann er keine finden, und die Frau kann keinen Mann finden. Und so verliebt sich eine Frau in eine Frau und ein Mann in einen Mann. Es ist zwar nicht erfüllend, aber besser als nichts. Wenn die Natur ihren Weg nicht gehen kann, dann dreht sie sich im Kreis. Ansonsten ist Homosexualität eine natürliche Phase, die von selbst vorbeigeht.

Die dritte Phase ist die heterosexuelle Phase

Wenn ein Mann über die autosexuelle und die homosexuelle Phase hinausgekommen ist … erst dann wird er fähig und reif sein sich in eine Frau zu verlieben – was eine total andere Welt darstellt, eine andere Chemie, eine andere Psychologie, eine andere Spiritualität. Er wird fähig sein mit dieser anderen Welt zu spielen, mit diesem anderen Organismus. Mann und Frau sind zwei verschiedene Pole, aber wenn sie sich nahe kommen, wirklich nahe, wenn sie sich überlappen …. werden erste Einblicke, leuchtende Einblicke in Samadhi möglich.

Weil die Menschen diese Erfahrung nicht machen, denken sie ich erzähle nur schöne Geschichten. Es sind keine schönen Geschichten. Ich erzähle keine Fiktion, es ist Realität. Was ich erzähle ist ein reales Phänomen, aber dazu ist erforderlich, dass Mann und Frau Reife haben. Sie müssen die ersten beiden Phasen durchlaufen haben, erst dann kann die dritte kommen. Die reifen Menschen sind sehr sehr rar. Also passiert nichts. Sie machen Liebe, aber ihre Liebe ist nur oberflächlich. In der Tiefe sind sie autosexuell geblieben, im höchsten Fall sind sie homosexuell.

Eine Frau oder einen Mann zu lieben erfordert eine neue Art des Seins. Die Gegensätze müssen akzeptiert werden. Und nur mit diesen polaren Gegensätzen, wie es sich bei der Elektrizität mit Minus und Plus verhält können Menschen sich treffen. Nur durch das Zusammentreffen von Minus und Plus wird Elektrizität überhaupt erst möglich, Mann und Frau, Yin und Yang, Shiva und Shakti.

Wenn dieses Treffen, dieses Ineinanderschmelzen, dieses Vergessen, dieser Rausch geschieht, dann verschwinden die getrennten Personen, die getrennten Egos. Sie sind nicht mehr getrennt, sie werden eins, zwei Körper, eine Seele. Das ist die erste Erfahrung ohne Verstand (No Mind) ohne Ego, ohne Zeit, und es ist die Erfahrung von Samadhi.

Wenn das einmal geschehen ist, entsteht der Wunsch Samadhi als natürlichen Zustand zu erleben, nicht in Abhängigkeit von einer Frau oder einem Mann. Denn Abhängigkeit bringt Sklaverei mit sich. Aus dieser heterosexuellen orgasmischen Erfahrung heraus begibt sich der Mensch auf die Suche nach Wegen und Methoden – Yoga, Tantra, Tao – um diesen Bewusstseinszustand auch alleine erleben zu können.

Und ja, es kann erreicht werden, weil in der Tiefe ist jeder Mann und Frau. Die eine Hälfte kommt vom Vater, die andere Hälfte kommt von der Mutter. Und jede Frau ist zur Hälfte Frau und zur Hälfte Mann. Und wenn du erst mal die Erfahrung gemacht hast, dass Samadhi durch die äußere Frau, den äußeren Mann geschehen kann, dann wird dir einleuchten, dass es auch ohne Partner in dir geschehen kann. Die äußere Frau wirkte als Trigger, der äußere Mann fungierte als Katalysator; Jetzt kannst du beginnen zu meditieren.

Und dann die Vierte

Phase, die ultimative Phase, genannt Brahmacharya, das wirkliche Zölibat, nicht das Zölibat der Mönche – das ist nicht im Geringsten ein Zölibat – dieses ist das Zölibat der Buddhas. Brahmacharya, Sex ist verschwunden, du brauchst die äußere Frau, den äußeren Mann nicht mehr. Dein innerer Mann, deine innere Frau sind nun ineinander verschmolzen. Und dieses Zusammensein ist nicht vorübergehend. Das ist die wirkliche Hochzeit. Orgasmisch zu sein ist nun dein natürlicher Zustand. Ein Buddha lebt permanent orgasmisch, er atmet orgasmisch ein und aus.

Das sind die vier Phasen des Sex.

Mein ganzes Bemühen hier ist, dich in den vierten Zustand zu bringen. Aber die Leute, die zu mir kommen sind verkrüppelt und vergiftet von der Gesellschaft. Ich muss ihnen zuerst die Gifte und den Eiter aus ihrem Wesen entfernen. Und nur wenn sie wirklich mutig genug sind mit mir zu gehen, bereit das Risiko einzugehen, dann kann Transformation geschehen.


Englische Version des Textes

SEX HAS FOUR STAGES;

Those stages have to be understood. Only at the fourth stage does sex become the Golden Flower. Not to understand those four stages is dangerous, and the whole tradition has been keeping you unaware of those four stages.

The first stage is autosexual.

When the child is born he is a narcissist. He loves his body tremendously, and it is beautiful; he knows only HIS body. Just sucking his own thumb, and he is in such euphoria. You see the child sucking his own thumb -- what euphoria is on his face, just playing with his own body, trying to take his toe into his mouth, making a circle of the energy. When the child takes his toe into the mouth a circle is created and the energy starts moving in a circle. The light circulates naturally in the child and he enjoys, because when the light circulates there is great joy inside.

The child plays with his own sexual organs not knowing they are sexual organs. He has not yet been conditioned; he knows his body as one whole. And certainly, the sexual organs are the most sensitive part of his body. He utterly enjoys touching them, playing with them.

And here is where the society, the poisonous society, enters into the psyche of the child: "Don't touch!" 'Don't' is the first dirty, four-letter word. And out of this one four-letter word, then many more come: can't, won't -- these are all four-letter words. Once the child is told "Don't!" and the angry parent, mother or father, and those eyes... And the child's hand is taken away from his genital organs, which are naturally very enjoyable. He really enjoys it, and he is not being sexual or anything. It is just the most sensitive part of his body, the most alive part of his body, that's all.

But our conditioned minds.... He is touching a sexual organ; that is bad, we take his hand away. We create guilt in the child.

Now we have started destroying his natural sexuality. Now we have started poisoning the original source of his joy, of his being. Now we are creating hypocrisy in him; he will become a diplomat. When the parents are there he will not play with his sexual organs. Now the first lie has entered; he cannot be true. Now he knows that if he is true to himself, if he respects himself, if he respects his own joy, if he respects his own instinct, then the parents are angry. And he is helpless against them, he is dependent on them, his survival is with them. If they renounce him, he will be dead; so the question is of choosing whether you want to live. The condition is that if you want to live you have to be against yourself, and the child has to yield.

The child is the most exploited phenomenon in the world. No other class has been so exploited as the child. He cannot do anything: he cannot make unions to fight with the parents, he cannot go to the court, he cannot go to the government. He has no way to protect himself against the parental attack.

And when the parents stop him, they are stopping him because of their own conditioning; their parents had done the same to them. They are very much embarrassed by the child's touching his own genital organs and playing with them, and so unashamedly.

Now the child knows nothing of shame, he is innocent. The "don't" has entered; the energy recoils. The first trauma has happened. Now the child will never be able to accept his sexuality naturally, joyously. Repression has happened and the child is divided in two; his body is no more whole. Some part of the body is not acceptable, some part of the body is ugly, some part of the body is unworthy to be part of his body; he rejects it. Deep down in his psychology he starts castrating himself, and the energy recoils. Energy will not be flowing as naturally as it used to flow before this "don't" happened.

And the natural outcome of this stupidity that has been perpetually practiced on humanity is that first the child is no more a natural being, hypocrisy has entered. He has to hide something from the parents or he has to feel guilty.

This is the autosexual state: many people remain stuck there. That's why so much masturbation continues all over the world. It is a natural state. It would have passed on its own, it was a growing phase, but the parents disturbed the energy's growing phase.

The child becomes stuck: he wants to play with his genital organs and he cannot. Repressing, repressing, one day it is too much and he is possessed by the sexual energy. And once he has started masturbating, it may become a habit, a mechanical habit, and then he will never move to the second stage.

And the people who are responsible are the parents, the priest, the politicians -- the whole social mind that has existed up to now.

Now this man may remain stuck at this stage, which is very childish. He will never attain to full grown-up sexuality. He will never come to know the blissfulness that can come only to a grown-up sexual being. And the irony is that these are the same people who condemn masturbation and make much fuss about it. And they make such statements which are very dangerous: they have been telling people that if you masturbate you will go blind, if you masturbate you will become a zombie, if you masturbate you will never be intelligent, you will remain stupid. Now all the scientific findings are agreed upon one point: that masturbation never harms anybody. But these suggestions harm. Now this is an absolute agreement; there are no two opinions about it. All the psychological researches agree that masturbation never harms anybody, it is a natural outlet of energy. But these ideas -- that you will go blind -- may make it dangerous to your eyes, because again and again you will think that you will go blind, that you will go blind, that you will go blind.... So many people are using glasses, and the reason may not be in the eyes; the reason may be just somewhere else. So many millions of people are stupid, and the reason may not be that they are stupid -- because no child is born stupid, all children are born intelligent. The reason may be somewhere else: in these techniques. You will remain ill, you will lose self-confidence. And so many people are afraid, trembling continuously, have no trust, no self-confidence, are continuously afraid, because they know what they have been doing.

Now thousands of letters come to me: "We are caught up in this trap; how can we come out of it?"

And let me repeat: masturbation has never harmed anybody. But the moment when a person masturbates is a very sensitive and delicate moment; his whole being is open and flowing. In that moment if some suggestion is dropped in his mind -- and he himself will drop the suggestion, "Now what if I go mad? if I go blind? if I remain always stupid?" -- these constant autohypnotic suggestions are the cause of a thousand and one illnesses, of a thousand and one psychological problems, perversions.

Who is responsible for this?

And people who come to me come with all these perversions. And I try to help them, and many are helped and many grow beyond it. But the society thinks I am teaching people some perversions. This is just unbelievable. I am helping you to grow beyond your perversions; the society has given you perversions. You live in a perverted society!

If the child is allowed the natural phase of autosexuality, he moves on his own to the second phase, the homosexual -- but very few people move to the second phase. The majority remain with the first phase. Even while making love to a woman or a man you may not be doing anything else but just a mutual masturbation. Because very few people attain to orgasmic states, very few people come to the glimpses that are bound to be there if your sexuality is mature. Very few people come to know about God through their lovemaking, which is a natural phenomenon. In lovemaking, meditation happens naturally.

But it doesn't happen, and the reason is that millions, the majority, are stuck at the first stage. Even if they have got married and they have children, their lovemaking is not more than mutual masturbation. It is not real lovemaking.

Lovemaking is an art, a great art; it needs great sensitivity, needs great awareness, meditativeness, it needs maturity.

THE SECOND PHASE is homosexual.

Few people move to the second phase; it is a natural phase. The child loves his body. If the child is a boy, he loves a boy's body, his body. To jump to a woman's body, to a girl's body, would be too much of a big gap. Naturally, first he moves in love with other boys; or if the child is a girl, the first natural instinct is to love other girls because they have the same kind of body, the same kind of being. She can understand the girls better than the boys; boys are a world apart.

The homosexual phase is a natural phase. There society helps people to remain stuck again, because it creates barriers between man and woman, girls and boys. If those barriers are not there, then soon the homosexual phase fades away; the interest starts happening in the heterosex, the other sex. But for that, society does not give chances -- a great China Wall exists between the boy and the girl. In the schools they have to sit apart or they have to be educated separately. In the colleges they have to live in separate hostels. Their meeting, their being together, is not accepted.

That is one of the problems that is happening to me and to my people in this so-called educated city. If this city is educated, then I wonder what city can be called uneducated. The only problem to the Poonaites is that my people are moving together, man, woman. It should be a natural phenomenon; people should be happy that men and women are moving together, creating a love-vibe around. But they have never moved together; they start feeling disturbed. They start feeling jealous, they start feeling angry, because who are these people to enjoy what has not been given to them? If it has not been their joy they will not allow anybody else to have it either. But they will not say it that way. They will talk great philosophy. They will hide their jealousies behind great words of morality, of religion, of culture -- and they don't know anything of morality or religion or culture, because all culture, all religion, all morality has to be based on love. If it is not based on love it is not there at all. It is just a game, a pseudo-game that you go on playing on the surface. Deep down you remain just the opposite of it.

Homosexuality is perpetuated by the society and condemned by the same society. These strategies have to be understood. The same society condemns the homosexual, calls him perverted, criminal. There are still countries where homosexuality is punished, you can be sent to jail for ten years. There have been countries where a homosexual could have been sentenced to death! And it is the same society that creates it!

You divide man and woman apart so much, you create watertight compartments. And when the man wants to love he cannot find the woman, and the woman wants to love and she cannot find a man. Then, whatsoever is available... she starts falling in love with a woman, he starts falling in love with a man. And it is not satisfying either, but it is better than nothing. Nature has to find its way. If you don't allow the natural course, it will find some roundabout way. Otherwise homosexuality is a natural phase; it passes by itself.

AND THE THIRD phase is heterosexual.

When a man is really out of autosex, homosex, then he is capable and mature to fall in love with a woman -- which is a totally different world, a different chemistry, a different psychology, a different spirituality. Then he is able to play with this different world, this different organism. They are poles apart, but when they come close -- and there are moments when they are really close and overlapping -- first glimpses, lightning glimpses of samadhi are attained.

Because it does not happen, many people think that I am just talking something like poetry. It is not poetry! I am not talking fiction, I am talking reality. What I am saying is an existential phenomenon, but the need is that the man and the woman must be mature. They must have gone beyond the first two stages; only then can this happen. And very rarely, very rarely, are there people who are mature men and mature women. So nothing happens; they make love, but that love is only superficial. Deep down they are autosexual, or, at the most, homosexual.

To love a woman or to love a man, a new kind of being is needed which can accept the polar opposite. And only with the polar opposite -- just as with negative and positive electricity meeting, electricity is born, just like that -- when life electricities meet, man and woman, yin and yang, Shiva and Shakti, when that meeting happens, that merger, that oblivion, that drunkenness, they have disappeared as separate entities, separate egos. They are no longer separately there, therefore they are throbbing as one, two bodies in one soul. That is the first experience of no-mind, no-ego, no-time, and that is the first experience of samadhi.

Once this has been experienced, then a desire arises: how to attain this samadhi so that it can become a natural state of affairs and you need not depend on a woman, you need not depend on a man? -- because dependence brings slavery. Only out of the experience of heterosexual orgasm does a person start searching for ways, means, and methods -- Yoga, Tantra, Tao -- so that he can attain the same state on his own or on her own.

And yes, it can be attained, because deep inside each man is a man and a woman -- half comes from his father, half comes from his mother -- and each woman is half woman, half man. So once you have known it happening through the outside woman, you will have the first glimpse that it can happen within too. The outer woman simply triggered it, the outer man simply acted as a catalytic agent; now you start meditating.

THEN THE FOURTH

Phase, the ultimate phase comes, which is brahmacharya, which is real celibacy; not the celibacy of the monks -- that is not celibacy at all -- but the celibacy of the Buddhas. It is brahmacharya. Sex has disappeared; you don't need the outer woman, you don't need the outer man. Now your inner man and woman have fallen in a togetherness, and this togetherness is not momentary. This is real marriage; you are welded together. Now to be orgasmic is your natural state. A Buddha lives in orgasm continuously; he breathes in and out in orgasm.

These are the four stages of sex.

My effort here is to take you to the fourth, but people who come to me come to me corrupted, crippled by the society, poisoned by the society. I have to take much poison out of them. I have to take much pus out of their beings. And only if they are courageous enough to be with me long enough, ready to risk, does this transformation become possible

Osho - The Secret of Secrets, Volume 2, Chapter 15

zurück