Marions Blog - Geschichten vom Aussteigen - Ungarn

Seit Dezember 2018 wohnen wir nun an der kroatischen Grenze, aber immer noch in Ungarn :-) Durch unsere Ernährungsumstellung hat sich die Selbstversorgung mit Essen weitestgehend erledigt. Da wir in der Hauptsache rohes Obst und Gemüse zu uns nehmen, müssen wir leider wieder einkaufen.

Denn über den Winter in einem Land wie Ungarn selbst für frisches Obst und Gemüse zu sorgen, ist etwas schwierig. Wir hätten nie gedacht, dass sich unser Selbstversorgerleben so schnell erledigt.

Nun gut, man könnte sagen, dass eigenes Essen doch wichtiger sei, als roh und frisch zu essen. Schon wegen der Belastungen, die man sich mit Supermarktessen einkauft. Wir haben eine andere Erfahrung gemacht.

Seit einigen Monaten essen wir weitestgehend schleimfrei. Das heisst, wir meiden Lebensmittel, die im Körper Schleim bilden. Das kennt glaube ich jeder, man muss husten und es kommt weisser Schleim zu Tage, oder die Nase läuft .... Laut Arnold Ehret leiden wir nur daran, dass unser System durchs falsche Essen mit Schleim verstopft wird. Die Grippe, die die meisten Leute 2 mal im Jahr heimsucht, ist nichts weiter als eine Entschleimung, die der Körper durchführt.




Diese Grippen haben wir zwar schon lange nicht mehr, aber Ich musste immer wieder schwer schlucken. Was das war, wusste ich garnicht, es war schon ganz normal geworden. Seit der Schleimfreien Heilkost läßt das nach. Es handelt sich um Schleim, der im Hals steckt ;-) Auch habe ich einige Kilos abgenommen, vor allem der Bauch ist ganz schmal geworden. Die Verschlackung und Verschleimung der Gebärmutter heilt bei mir gerade :-)

Zudem sehe ich besser, alles erscheint schärfer und farbiger.

Derzeit trinke ich ab dem Nachmittag so um 14 Uhr einen Grapefruit-Orangen-Zitronen-Saft. Diese Mischung trägt dazu bei, den Schleim im Körper zu lösen. Dann so gegen 17 Uhr esse ich das erste mal. Ein Obstteller, dann eine Pause von einer Stunde und dann noch Salat mit gedämpftem Gemüse. Es ist nämlich garnicht von Vorteil, wenn man nur Rohkost isst. Das habe ich bereits hinter mir und alles was es brachte, war Karies und Entkräftung. Man muss Schritt für Schritt vorgehen.

Wer jede Zivilisationskost verspeist hat, sprich Fleisch, Milchprodukte, Getreide, Nutella usw. der sollte erst mal das Fleisch weglassen. Und staunen, wie die Verdauung plötzlich wieder funktioniert :-) Aber es geht nicht ums weglassen, eher ums ersetzen.

Wir vergiften uns mit Nahrung, wir können uns aber auch mit ihr wieder reinigen. Wenn man es richtig macht :-) Dazu empfehle ich die kostenlosen Bücher von Arnold Ehret. Ich weis, es bringt nix, weil es nix kostet. Die meisten wollen lieber teuer bezahlen ;-) Aber vielleicht ist der eine oder andere erwacht? :-) Hier wird das Buch "Die schleimfreie Heilkost" sogar vorgelesen.

Was sehr verblüffend ist, ist die Tatsache, dass sich während des 20 stündigen Fastens eine ganz neue Energie im Körper niederläßt. Meine Erfahrung ist, dass das Denken runterfährt, die Wärme im Körper gleichmäßger wird, das Körpergefühl allgemein besser wird.

Alldieweil, das wars mal wieder von mir, und meiner "Geschichte des Aussteigens" aus der Zivilisationskost ;-)
Liebe Grüsse Marion :-)

PS: Wir werden trotzdem Tomaten, Paprika, Kürbis usw. anbauen :-) Und wenn es eng wird, kaufen wir auf dem Markt ein :-)



      Rohkost Ernährung  Das große Rohkost Kochbuch: Die besten Rohkost Rezepte für jeden Tag (roh kochen, Vitalkost, Rohkost Diät,...  Rohkost für Einsteiger  Rohkost aus Liebe

 

zurück