Die Welt ist im Wandel - Nachtgedanken von Helmut Keul

"Diejenigen die entscheiden sind nicht gewählt und diejenigen die gewählt werden haben nichts zu entscheiden!"-Horst Seehofer 2010- 

Ja, es stimmt was Du denkst. So war das schon immer.

Neu ist allerdings, dass ein amtierender Ministerpräsident in aller Deutlichkeit sagt, dass es sich bei unserer Staatsform nicht um eine Demokratie handelt. 

Und noch ein Zitat aus dem letzten Jahr: 

„Ich kämpfe schon seit 50 Jahren dafür, dass die Wissenschaft und die Menschheit realisiert, dass wir nicht die einzigen intelligenten Wesen im Universum sind. Nicht nur ich kämpfe dafür, sondern auch viele andere. Aber erst in den letzten Jahren scheint es, dass es sich wendet und wir die Oberhand gewinnen.“-Erich von Däniken 2010- 

Die Welt ist im Wandel. 

Die Mainstream-Wissenschaft gibt es als solche nicht mehr. Sie löst sich auf. Zwar führt die Quantenphysik bereits seit Albert Einstein und Max Planck den alten wissenschaftlichen Ansatz ad absurdum. Doch erst in den wenigen Jahren dieses Jahrtausends wurde es einer breiten Weltöffentlichkeit zugänglich, dass es Dinge zwischen Himmel und Erde gibt, die wir uns mit unserem Schulwissen nicht vorstellen können, wie es bei Shakespeare so schön heißt.

Tatsächlich scheint auch die Wissenschaft in ihrer Breite langsam zu begreifen, dass es das was sie so vehement zu erforschen sucht, nämlich die Materie, als solche gar nicht gibt. 

Die Welt ist im Wandel. 

Dank Internet verfügt die Weltelite nicht mehr über das Informationsmonopol, das niemals zur Information sondern immer nur zur Manipulation verwendet wurde. Im Zeitalter von Radio und Fernsehen, war es für die Weltelite ein leichtes für uns ein vorgefertigtes Weltbild zu kreieren. Ein Weltbild das verbergen sollte, dass die Masse der Menschheit nur benutzt wird. Ein Weltbild das verbergen sollte, dass die Politik nie für die Menschen da war, sondern immer nur die Aufgabe hatte, die Interessen der Eliten den Wählern als ihre eigenen Interessen unterzujubeln. 

Schauen wir heute nach Tunesien, Ägypten oder Libyen. Die Menschen glauben ihren Peinigern nicht mehr, dass sie doch immer ihr Bestes wollen. Sie jagen die Diktatoren einfach fort. Auch das Militär ist nicht mehr dazu zu bewegen das Volk abzuschlachten. Ein anderes Bewusstsein?
Aus meiner Sicht ist davon auszugehen, dass die Veröffentlichungen von Wikileaks im Internet, über die korrupten Machenschaften der Regierungen, der ausschlaggebende Impuls für die Revolutionsbewegungen waren. Die Menschen haben schockartig begriffen, dass es sich bei ihren Machthabern nicht um Regierungen, sondern um Ausbeuterkartelle handelt. 

Die Welt ist im Wandel. 

Was in der Arabischen Welt passiert kann niemals im Interesse der Elite und deren Hauptrepräsentanten der US-Amerikanischen und Russischen Regierung sein. In den Nordafrikanischen Staaten handelt es sich um offensichtliche Diktaturen. Für die Menschen war es relativ leicht durchschaubar, dass alles nur auf ihre Ausnutzung angelegt ist. Dass die Systeme in den USA, Russland oder Europa etwas verdeckter und intelligenter funktionieren, ändert nichts an der Tatsache, dass sie ein und demselben Zeck dienen. Davor hat die Elite Angst. Kein Aufstand ist ihr recht. Jeder Aufstand ist letzten Endes eine Gefahr für die Weltelite und gegen sie gerichtet. 
*) Bitte auch den Zusatz vom 11.12.2011 am Ende des Textes lesen.

In der amerikanischen Fernsehöffentlichkeit dürfen konservative Moderatoren ungestraft zur Ermordung von Julian Assange aufrufen. Natürlich ungestraft, es handelt sich schließlich um eine Kampagne der Geheimdienste. Der Geheimdienste, die direkt im Auftrag der Eliten handeln, die alle Macht im Staate halten, nicht die Regierung oder die jeweils anscheinend gewählte Präsidentenmarionette.

Trotzdem, die Elite hat es mit der Angst zu tun. 
Die Eliten mussten schon immer Angst haben. Denn wenn der Menschheit in der Gänze bewusst wird, was wirklich geschieht, ist mit einem Schlag der ganze Spuk vorbei.

Und wir waren dem nie so nahe wie jetzt.

50 Jahre haben es die Geheimdienste und Mainstream-Medien geschafft, der Weltöffentlichkeit vorzugaukeln, es gäbe kein intelligentes, außerirdisches Leben. Jeder wurde öffentlich lächerlich gemacht, der etwas anderes behauptete. Piloten oder Astronauten, die Sichtungen hatten, oder führende Militärs, die seit den 50er und 60er Jahren massiv mit außerirdischen Aktivitäten konfrontiert waren, wurde verboten darüber zu reden. Soldaten, die den Radarschirm überwachten, mussten trotz dass sie das UFO auf dem Schirm hatten, Anrufern negative Auskunft erteilen. Wozu dieser ganze Gewaltsaufwand, etwas zu verheimlichen, das ehedem nicht immer verheimlicht werden konnte. Bereits 2002 sind rund 400 ehemalige Angehörige des Amerikanischen Militärs, überwiegend hohe Offiziere, mit dem Disclosure-Projekt an die Öffentlichkeit gegangen. Und heute, 9 Jahre später sind alle Informationen über das Internet der Weltöffentlichkeit praktisch uneingeschränkt zugänglich.  

Wozu dieser ganze Aufwand?

Nun … was wäre, wenn wir eine andere Zivilisation kennen lernen würden. Eine Zivilisation die Kriege und gewalttätige Auseinandersetzungen bereits hinter sich gelassen hat. Eine Zivilisation die schon längst begriffen hat dass es aufgrund Hochtechnologisierung schon lange nicht mehr notwendig ist, dass alle oder viele Menschen arbeiten müssen. Dann würden die Gewerkschaften nicht mehr Vollbeschäftigung fordern und somit des Pudels Kern um 100% verfehlen, sondern das Bedingungslose  Grundeinkommen. Dann wären die Gewerkschaften wirklich nützlich und tatsächlich gefährlich für die Eliten. Denn erst wenn der Mensch eine gesicherte Existenzgrundlage hat und sich nicht mehr damit beschäftigen muss, wie er seine Stromrechnung bezahlt oder die Miete, kann er wirklich wachsen. Erst wenn er keine Angst mehr hat, ist er nicht mehr beherrschbar.

Oder wenn wir eine Zivilisation kennen lernen würden, die gar Geld überhaupt nicht mehr benötigt. Wo alles frei zugänglich ist. Wo es nicht um Geld, Ware und Profit geht, sondern nur noch um Information und die Erlangung eines höheren Bewusstseins. Was würde die Elite und deren Schattenregierungen zum Beispiel in Deutschland den Harz IV Empfängern sagen?
Es ist einfach … sie würde überhaupt nichts sagen, denn es würde keine Regierung mehr geben. 

Oder wenn wir eine Zivilisation kennen lernen würden, in der es keine Regierungen, keine Bürokratie, keine Reglementierungen mehr gibt. Wo nicht die Schauspieler und Popstars verehrt werden, sondern die Weisen… wo nicht auf die Dümmsten gehört wird, sondern auf die Erleuchteten ….


Oder wir würden eine Zivilisation kennen lernen, die den Gravitationsantrieb benutzt und dazu die Freie Energie verwendet, und davon ist bei allen Außerirdischen die unseren Planeten erreichen können auszugehen. Dann würden die Grünen endlich kapieren, dass es die Menschheit auch nicht weiter bringt, wenn wir über Windenergie zentral versorgt werden, aber den Strom trotzdem noch bezahlen müssen. Künstlich aufrechterhalten. Unnötigerweise aufrechterhalten. Alle Technologien zur Nutzung der freien Energie stehen uns schon lange zur Verfügung. Wer jedoch Energiekosten und Nahrung bezahlen muss, braucht Geld; ist abhängig. Wer Geld braucht muss arbeiten, egal ob er diese Arbeit mag. Egal ob er 8 Stunden malochen möchte. Egal ob sein Chef ihn mobbt. Egal ob ihn das alles krank macht. Wer Geld braucht lebt, wenn es verknappt wird in Angst. Wer in Angst lebt kann kein freies Bewusstsein entwickeln. Wer kein freies Bewusstsein hat, kann weiter ausgebeutet werden. 

Dafür der ganze Aufwand der Geheimhaltung! Aber diese Ära geht offensichtlich ihrem Ende entgegen. 

Die Welt ist im Wandel. 

Und dann gibt es da noch die Schulmedizin und die Pharmaindustrie.
Auch da scheint sich die eiserne Klammer, zwar sehr langsam, aber doch etwas zu lösen. 

Weite Teile der Menschheit scheinen zu begreifen, dass Krankheiten nicht vom Himmel fallen und dass man mit Drogen (Medikamenten) oder dem Skalpell nicht Gesundheit erlangen kann. Weite Teile der Menschheit begreifen langsam, und das Internet ist voll davon, dass Krankheiten aufgrund von inneren Konflikten und negativen Umwelteinflüssen, wie in erster Linie falscher Nahrung entstehen. Die Menschen sind langsam bereit die Verantwortung zu übernehmen und bei sich selber zu suchen. Was muss ich ändern, damit ich gesund werde. Die neue Medizin nach Dr. Ryke Geerd Hamer hat Hochkonjunktur und auch deutsche Ärzte dürfen meines Wissens inzwischen nach Hamer praktizieren. 

Die Schulmedizin war und ist nur mit Menschen möglich, die nicht bereit sind Verantwortung zu übernehmen. Mit Menschen, die ihre Konflikte nicht lösen möchten, sondern lieber deren Auswirkungen mit Drogen (Medikamenten) oder dem Skalpell unter den Teppich kehren möchten. Solche Menschen brauchen einen Arzt, der Ihnen die Verantwortung abnimmt. Einen Arzt, der selbst nicht begriffen hat, dass wenn man eine Krankheit wegschneidet, ohne das die Ursache erkannt wurde und der Grund aufgelöst ist, diese Krankheit so lange durch eine andere und eine weitere Krankheit ersetzt wird, bis es zur Problemlösung kommt. Nur durch so unbewußte Patienten konnte es solch unbewußte Ärzte und eine so nutzlose Medizin geben, und umgekehrt. Nur unbewußte Krebspatienten können mit Chemotherapien umgebracht werden.  

Doch die Welt ist im Wandel! Das Bewusstsein der Menschen scheint sich tatsächlich kontinuierlich anzuheben. An all diesen Dingen wird sichtbar, dass auf der Erde tatsächlich eine tiefe Veränderung stattfindet, mit der eine Bewusstseinserweiterung einhergeht. Ich glaube, dass all diese sichtbaren Veränderungen im so genannten „Außen“ nur eine Folge davon sind.
Dazu ist kein Tun, kein Handeln erforderlich. Im Gegenteil. Revolutionen gegen Despoten zum Beispiel, haben auf Dauer nie zu einer besseren Ordnung geführt. Die Ausbeuter hatten nur andere Namen. Auf die französische Revolution folgte Napoleon. Auf den Ansatz von Marx und Lenin, dass der Mensch nicht durch den Mensch ausgebeutet werden soll, folgte Stalin.
Nein, die Menschheit war, vielleicht im viel beschriebenen „Dunklen Zeitalter“ zu nichts höherem fähig.

Die Vergangenheit hat gezeigt, dass „Tun“ im Außen zu nichts führt. Lediglich die Erhöhung des Bewusstseins, die Veränderung in uns, schafft dauerhafte Veränderungen auch im Außen. Darauf haben alle Weisen und Mystiker der Jahrhunderte hingewiesen. Veränderungen im Außen sind dann nur noch die zwangsläufige Folge eines höheren Bewusstseins. Wenn in uns keine Wut, Angst, Gewalt oder Hass mehr existieren, kann es keine körperliche oder seelische Gewalt, Tierquälerei, Umweltzerstörung und keine Kriege mehr geben. Es ist nicht möglich.
Menschen, die Liebe in sich tragen, handeln nie gegen die Existenz. Sie können es nicht mehr.
Sie handeln nie gegen sich selbst oder gegen andere. 

Es ist nutzlos für eine bessere Welt etwas zu tun. Zu informieren, zu demonstrieren, zu lamentieren. Im Gegenteil … auf der Straße überwiegt meist Hass gegen die, die „uns das alles angetan haben“. Hass verhindert aber ein höheres Bewusstsein und eine bessere Welt.

Wir sprechen all zu gern von einer besseren Welt, ohne unsere eigene, innere Welt zu überprüfen. Wie weit geht unsere eigene Sensitivität? Kann ich zum Beispiel das Leid der Tiere fühlen, oder akzeptiere ich ihre Qual, dadurch dass ich mich unnötiger Weise von ihren Körpern ernähre. Unbewußt, nur weil ich damit aufgewachsen bin. Habe ich das Bewusstsein, dass ich als Mensch die Ebene der Tiere verlassen kann, die nicht anders können, als sich gegenseitig aufzufressen? Kann ich empfinden, was es für eine Willkür ist, dass durch meine Entscheidung das Leben eines Tieres beendet wird, dass es aus seiner Mastbox oder seiner Bioweide herausgeführt wird und ihm eine Kugel durch den Kopf gejagt wird. Kann ich seine Angst wahrnehmen? Kann ich das Tier fühlen, als ob ich es selbst wäre? Und kann ich erkennen, dass mich erst all diese Wahrnehmungen über die Ebene der Tiere und über mein altes Selbst hinauswachsen lassen? Kann ich erkennen, dass dieser innere Erkenntnisprozess mehr Sinn macht, als gegen Andere und Anderes zu sein? Dann ist die Welt nicht nur im Wandel, dann beginnt sie aufzusteigen, zu fliegen.

Ja, es gibt sie… die Weltelite, die Weltregierung, die Illuminati oder die Reptiloiden oder wie diese Elite auch immer verstanden oder benannt wird.

Aber diese Elite beutet aus und regiert, aufgrund ihrer eigenen und unserer Unbewußtheit. Wenn wir sie bekämpfen und davonjagen, erschaffen wir dasselbe System von Neuem. Solange in uns der Verstand, das Ego regiert, solange wir glauben wir müssten unsere Persönlichkeit stärken, jemand werden, der mehr ist, als jemand anderer, es zu etwas bringen, wird unsere Gier und unser Machtanspruch immer wieder das gleiche Leid über die Erde bringen.

Wenn wir nicht realisieren, dass wir bereits alles haben und alles sind, hier, jetzt…

Doch die Welt ist im Wandel. Offensichtlich.

Wie Dieter Broers in seinen Vorträgen und Publikationen gerne erwähnt, bestrahlt uns die Sonne seit kurzer Zeit verstärkt mit einer Frequenz von 150 Megaherz.  Als Biophysiker hat Dieter Broers in den 80er Jahren Patentgeräte entwickelt, die den Patienten mit einer Frequenz von exakt 150 Megaherz plus der Schuhmann-Resonanzfrequenz befeldet.  Nicht 149 und nicht 151, sondern exakt 150. Dieses Gerät bewirkt Heilung, so Broers, indem diese Befeldung bei dem Patienten eine Veränderung der Neurochemie hervorruft. Durch diese Veränderung kommt es sowohl bei Patienten, als auch bei gesunden Probanten zu einem Zustand geistiger Entrückung, sprich meditativen Zustand. Dieser meditative Zustand, ich nenne es hier das Anhalten des Verstandes, löst im Patienten Erkenntnisprozesse aus. Der Patient wird sich seiner Probleme bewusst, kann sie lösen und es tritt  Heilung ein. Über 7000 wissenschaftlich dokumentierte Fälle weltweit. Und exakt mit dieser Frequenz werden wir seit kurzem verstärkt von der Sonne befeldet! Und noch etwas: 150 Megaherz ist die exakte Resonanzfrequenz der menschlichen DNA. Wir sind bereits mitten in einem Bewusstseinserweiterungsprozess, so Broers.

Das heißt wir werden uns unserer selbst bewusst. Wir müssen es, denn sich dagegen zu wehren hieße das Leid zu wählen.

Wenn Du Dich jetzt von Tieren ernährst, hast Du das eben nicht umsonst gelesen. Du wirst konfrontiert, so wie ich es werde – mit andern Dingen vielleicht. Wir können wählen, ob wir uns wehren und leiden, oder ob wir bereit sind mit der Erde aufzusteigen.

Wenn man so will ist das unsere einzige Wahl, denn die Erde steigt auch ohne Dich und mich auf. 

Herzlichst
Helmut
24. Februar 2011

*) Zusatz vom 11.12.2011
Liebe Leser,
heute möchte ich meine Fehleinschätzung vom Februar 2011 zu den Vorgängen in der Arabischen Welt korrigieren. Ich hatte mich viele Jahre nicht mehr mit dem Weltgeschehen beschäftigt und meine Einschätzung vom März 2011, entstand aufgrund der Manipulation durch die Mainstream-Medien in den 80er und 90er Jahren, der auch ich zum Opfer gefallen bin. Insbesondere der Libysche Staatschef Muammar al Gaddafi, wurde in den Medien dieser Zeit als Diktator übelster Sorte und als erster "Weltterrorist", noch vor Osama bin Laden gehandelt.
Nun, ich weiß nicht, ob Gaddafi ein Engel war, aber er wurde von der allergrößten Mehrheit des libyschen Volkes nicht nur getragen, sondern geschätzt. Er sorgte seit 1969 in Libyen z.B. für die wirkliche Gleichberechtigung der Frauen, die Wasserversorgung des Landes und für demokratische Strukturen die dieses große und meist schändlich missbrauchte Wort Demokratie, mehr verdienen, als unsere westlichen Scheindemokratien. Gaddafi war tatsächlich bis heute nach Nassr der beliebteste Staatschef in der arabischen und Afrikanischen Welt.

Sicher gab es eine Opposition im Lande und sie war an dem Aufstand beteiligt, aber nicht mehr. Die tatsächlichen Drahtzieher des Aufstands waren die USA und ihre Geheimdienste. Gaddafi wollte den USA sein Öl nicht mehr umsonst geben. Er wollte sich nicht mehr mit kleinen, selbst gedruckten, grünen Scheinchen wo Dollar draufsteht, bezahlen lassen. Ich möchte nicht polemisch wirken, aber es würde an dieser Stelle zu weit führen, warum ich den Dollar (oder den Euro) inzwischen für wertlos halte. Gaddafi wollte eine eigene, Gold gedeckte Währung einführen, die sich in der Arabischen und Afrikanischen Welt natürlich sofort durchgesetzt hätte. Wenn die Ölländer über eine eigene Währung verfügen ist das natürlich das sofortige Ende des Dollar und der Vormachtstellung der Weltelite, der so genannten Illuminati.

Ähnliche Versuche haben Saddam Hussein im Irak und jetzt Mahmud Ahmadinetschad im Iran unternommen. Jeder Staat, der sich von der Zinsknechtschaft der Weltelite befreien möchte, wurde und wird von Ihrem militärischen Arm, den USA erst in der Weltöffentlichkeit verleumdet und dann gewaltsam bekämpft. Dabei ist es der amerikanischen Marionettenregierung nicht nur scheißegal, sondern es kommt ihnen sogar entgegen, wenn in diesen Ländern jetzt wieder Islamische Fundamentalisten regieren und z.B. Ägyptische Frauen jetzt wieder befürchten müssen, dass das Kopftuch für sie Gesetz wird. Nein, es ist den USA sogar recht, denn umso deutlicher kann man in ein paar Jahren, wenn alles vergessen ist, von der islamischen Bedrohung sprechen und weitere Waffengewalt rechtfertigen.

Also in aller Deutlichkeit, ich glaube nicht mehr, dass die Mehrheit der Menschen in diesen Ländern einen Machtwechsel wollten. Nein, diese Regierungen hatten und haben das System der Weltelite und deren Zinsknechtschaft begriffen und waren nicht mehr bereit ihre Ausbeutung wehrlos zu akzeptieren.
Wem diese Thematik unklar ist und wer sich näher informieren möchte, der schaue sich den Film vom "Goldschmied Fabian" und (am besten danach) den Aufsatz von Rico Albrecht "Steuerboykott" auf der Seite http://www.wissensmanufaktur.net/steuerboykott an.

Doch liebe Freunde, trotzdem nicht verzagen! Die Weltelite arbeitet zwar immer noch mit den selben gewalttätigen Mitteln und manchmal scheinbar auch erfolgreich. Neu ist aber, dass man das jetzt überall (im Internet) lesen kann. Noch nie waren die Machenschaften der Weltelite so nah an der Aufdeckung wie jetzt. Viele Menschen, die heute begriffen haben, was auf dieser Welt tatsächlich passiert, hätten das mit ihrem Bewusstsein vor 20 Jahren nicht verstehen können. Selbst wenn sie es irgendwo hätten lesen können. Nein, die Menschen werden bewusster und viele Kinder kommen jetzt bereits mit einem Bewusstsein auf diese Erde, das sich nicht mehr ausnutzen lässt.

Die Welt ist im Wandel... ich bin gespannt, wie's weiter geht.

Helmut

zurück